59.

Internationale Militaerwallfahrt

Lourdes

19 — 21.05.2017

Dona nobis pacem

Der Internationale Teil der 59. Militärwallfahrt findet in Lourdes  vom 19. bis 21. Mai 2017  statt. Das Thema «Dona nobis pacem»

 

Herzliche Einladung zur 59. Internationalen Militärwallfahrt nach Lourdes (PMI)  wo sich jährlich die Armeen aus über 40 Nationen zur traditionellen Wallfahrt treffen.

 

Es ist immer ein unvergessliches Erlebnis, zusammen mit Soldaten verschiedener Armeen Gottesdiensten beizuwohnen und gemeinsam für den Weltfrieden zu beten. Wenn Sie interessiert sind, Kameraden aus anderen Nationen zu begegnen, sind Sie herzlich dazu eingeladen.

 

Die Militärwallfahrt ist aber auch offen für Zivilpersonen, die uns herzlich willkommen sind.

 

Wir organisieren wieder eine Flugreise, sowie eine Carreise.

 

Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie für unsere PMI bei Ihren Freunden und Bekannten etwas Werbung betreiben, damit wir unser Land wieder gut vertreten können.

..
Weihnachtswort vom Abbé Christian Schaller, Directeur du PMI

 

Liebe Pilgerinnen und Pilger

 

Vor wenigen Tagen wurden die Pforten des Heiligen Jahres geschlossen. Die Türe der Barmherzigkeit Gottes kann aber nicht zugesperrt werden. Weiterhin bleiben seine Tore für uns alle offen. Für die 59. Internationale Militärwallfahrt 2017 nach Lourdes wurde folgendes Thema gewählt: „Dona nobis pacem“, „gib uns den Frieden“.

 

Die Engel künden diesen Frieden an

An Weihnachten hören wir aus dem Lukasevangelium, wie die Engel den Hirten und der ganzen Welt diesen Frieden allen Menschen, die guten Willens sind, verheissen. So eilen die Hirten zur Krippe. Sie wollen sehen und erfahren, was ihnen mitgeteilt wurde. Und als sie das Kind sahen, erzählten die Hirten, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten.

 

Menschen, die guten Willens sind

In der lateinischen Sprache wurde dieses „guten Willens“ mit „bonae voluntatis“ übersetzt, also Frieden den Menschen, die Gutes wollen. Daraus stammt auch das französische Wort „bénévole“, d.h. diejenigen die Gutes wollen. In den englischen Sprachen, wird der Ausdruck „goodwill“ für wohlwollend gebraucht. 

 

Für den Frieden beten

In dieser Zeit, in der viele Turbulenzen wahrgenommen werden, ist das Gebet um den Frieden umso wichtiger. Mit unseren Kräften und Bemühungen alleine schaffen wir diesen Frieden nicht. Der Friede ist immer ein Geschenk. Wir brauchen ihn für uns selbst. Unsere Familien benötigen ihn. Unsere Welt braucht ihn. Der Friede als Geschenk wirkt in dieser Welt, wenn wir, die das Gute wollen, bereit sind, ihn weiter zu schenken.

 

Lourdes als Ort des Friedens

Die Wallfahrt nach Lourdes hat immer als Ziel, diesen Frieden zu suchen und zu erbitten. Wir pilgern dorthin, wie die Hirten zur Krippe. Wir bringen unsere Sorgen, unser Alltag aber auch unsere Sehnsucht Gutes zu tun. Wie die Hirten, werden wir dann staunen… Mutter Theresa von Kalkutta, die vor zwei Monaten Heilig gesprochen wurde sagte: Die Frucht der Stille ist das Gebet, die Frucht des Gebets ist der Glaube, die Frucht des Glaubens ist die Liebe, die Frucht der Liebe ist das Dienen, die Frucht des Dienens ist der Friede. Mit Euch allen bitte ich um diesen Frieden und wünsche allen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Programm

Das Programm wird veröffentlicht so bald im Detail definiert.

Melden Sie sich jetzt!